Ich hatte einen Vierer – und es war nicht, was ich erwartet hatte | Stella J.

Ich weiß nicht, wie ich die Geschichte beginnen soll, deswegen ist es vielleicht am besten, direkt Klartext zu reden. Klar, ich könnte den Hintergrund beschreiben, der zu den folgenden Ereignissen geführt hat, aber im Endeffekt sind das nur langweilige Details, die keinen interessieren.

Quelle: Ich hatte einen Vierer – und es war nicht, was ich erwartet hatte | Stella J.

Am 28.02.2017 ist dieser Artikel in Online Ausgabe der Huffington Post Deutschland erschienen. Der von der Huffington Post nur ins deutsche übersetzte Artikel erschien zuerst unter dem Titel:  „I Had A Foursome And It Was Weird“ auf medium.com.

Ich habe ein wenig länger überlegt, ob ich diesen Artikel hier posten soll, ich finde ihn an vielen Stellen eher verstörend. Ok, eine Frau schildert Ihr Empfinden im Zusammenhang mit dem Erleben einer sexuellen Erfahrung abseits des Mainstream one on one. Das ist es nicht was mich verstört, viel stärker verstörend empfinde ich die starke Betonung des Alkoholkonsums um sich zu entspannen um sich überhaupt darauf einzulassen. Mindestens ebenso verstörend ist für mich jedoch, dass sie Polyamorie als Lifestyle bezeichnet und wohl auch betrachtet, was zu mindest meiner Ansicht nach sicherlich nicht den Kern der Polyamorie ausmacht. Immerhin kommt sie in einem, eher nebensächlichem Statement zu der Aussage, dass es das nicht ist.

Jedenfalls durchaus Stoff, den ich mit Euch gerne mal am Stammtisch diskutieren würde. Wie denkt Ihr darüber?

Grtz.

Gala